Telepathische Tierkommunikation

Die telepathische Tierkommunikation ermöglicht eine Unterhaltungsform mit allem was beseelt ist auf einer anderen Bewusstseinsebene. Viele Wesen sind dankbar von der menschlichen Seele verstanden zu werden und auch deren Wünsche kund zu tun. Es ist ein wundervolles Gefühl mit den Tierseelen und den Seelen des grünen Volkes zu plaudern. Gerne helfe ich Ihren Tieren, Pflanzen oder Steinen, sie besser verstehen zu lernen.

 

Dazu eine kleine Geschichte zu meiner ersten Kommunikation mit einem Stein - ja auch Mineralien sind beseelt!!!:

Als ich den Kurs in Kärnten bei Monika Jäger absolvierte, lernte ich eine meiner Kurskolleginnen kennen, wir sahen uns in die Augen und wussten, dass wir gut harmonieren würden. Am 3. Kurstag bot sie mir an, bei ihr zu nächtigen, dass ich nicht so alleine im Hotel sein muss, ich nahm ihr Angebot an und wir verbrachten schöne kommunikative Tage. Am letzen Tag sollten wir etwas von zu Hause mitbringen um es zu weihen und zu reinigen für unser Heilkreisgebet. Nun da ich ja nicht zu Hause war, dachte ich während ich auf Ihrer Terrasse eine Zigarette rauchte, dass ich mir etwas aus der Natur mitnehme. Sie hatte ihr Haus mit vielen Kieselsteinen umgeben, wo auch viele verschiedene Steine dazugelegt wurden. Ich sah mir einen bestimmten Stein an, der mit sehr gut gefiel und dachte, dass ich ihn mitnehmen werde für den Heilkreis. Da überkam mich ein ungutes Gefühl und das Gefühl war: "Ich empfing es wie einen leichten Touch auf die Finger - mit den Worten "Ich will hierbleiben". Nun gut ich sagte zu meiner Kurskollegin, du ich wollte diesen Stein mitnehmen, und...., da unterbrach sie schon und sagte, ja die Nina meine Tochter bringt immer viele Steine mit, den kannst du mitnehmen. Nun gut, ich hab mich dann für einen anderen Stein entschieden. Nach dem Kurs, bat ich sie mir ein Foto von diesem Stein zu senden, damit ich mich mit ihm verbinden konnte.

Sie schickte mir ein Foto - nun saß ich daheim und unterhielt mich mit einem Stein - ich dachte völlig irre, jedoch der Stein hat mir mitgeteilt, dass er von ihrer Tochter mitgenommen werden wollte, er erzählte mir, dass er in einem bergigen kalten Gebiet am Rand eines Flussbettes lag, wo es für ihn zu laut war, er sagte, es war kalt und ungut und laut und Nina nahm mich Gott sei Dank mit zu ihr, leider lag ich dann lange Zeit im Dunklen, denn ich war in einem Rucksack. - Ich musste lachen und bedankte mich für die Kommunikation mit ihm. Später teilte ich meiner Kurskollegin die Unterhaltung mit und siehe da..... es war genauso wie es mir der Stein erzählte.